SPIELREGELN

Die Dark Desire ist eine erotische Veranstaltung, bei der Ihr selbstverständlich das erwarten dürft, was auch wir von Euch erwarten, nämlich

Stil, Takt, Respekt und verantwortungsbewußten Umgang

Eurem Partner, den anderen Gästen und letztlich auch Euch selbst gegenüber. Deshalb gelten auch bei uns gewisse Spielregeln. Die meisten von Euch dürften diese Spielregeln kennen, weil sie auf vielen Feten immer wieder aushängen. Anders als bei einigen anderen Feten dürft Ihr allerdings davon ausgehen, dass wir meinen, was wir sagen – und unsere Spielregeln zum Wohle aller auch durchsetzen.

Das bedeutet zum Thema:

 

Kommunikation:

  • Ihr sucht jemanden zum Spielen? Fragen kostet nichts, aber: "Nein" heißt "Nein"!
  • Bitte respektiert die Privatsphäre Eures Gegenübers: Wenn Euch jemand dazu auffordert, ihn/sie in Ruhe zu lassen, tut dies bitte ohne weiteres Nachfragen, warum das jetzt so ist, ob man vielleicht gleich nicht doch noch mal, oder so...
  • Bitte führt keine Unterhaltungen in den Spielräumen – Akteure natürlich ausgenommen!
  • Für die Freunde mobiler Kommunikation:

    1. Also, wer wirklich sein Handy auf eine SM-Fete mitnehmen muss, weil er eine derart bedeutende Person des Öffentlichen Lebens ist, dass er ohne dieses Teil fast nichtexistent wäre (also zum Beispiel "Man in Black" oder "Supergirl" oder so...) oder aber tatsächlich das Teil dringend braucht (Kinder zu Hause, Bereitschaft etc.pp.) möge bitte erstens bedenken, dass der Empfang in manchen Räumen sehr schlecht sein kann (im Keller geht beispielsweise meist gar nix...) und zweitens möglichst seinen Vibrationsalarm benutzen – nix nervt mehr als Handygepiepse auf 'ner SM-Fete.

    2. Alles unter 1. Gesagte gilt ausschließlich für die Räume, die nicht ausschließlich dem Spielen gewidmet sind (Bar, Buffet, etc.) Wessen Handy ich in den Spielräumen höre, der fliegt raus (aber erst nachdem ich ihm das Teil dorthin gesteckt habe, wo die Sonne nie scheint... :-)

    3. Die Benutzung von Fotohandys ist untersagt. Folgen bei Nichtbeachtung:

    Wenn ich jemanden sehe, der mit einem solchen Fotohandy oder sonstigen Aufzeichnungsgerät herumhantiert, weise ich ihn/sie darauf hin...

    Wenn ich jemanden sehe, der das Ding benutzt oder offensichtlich benutzt hat, nehme ich es ihm oder ihr ab und überprüfe, wen er oder sie damit fotografiert hat. Diese Person(en) bitte ich dann zum Gespräch mit dem Fotografen hinzu. War es dann jemand, der davon wusste und sein Einverständnis gegeben hat und beide wussten nur aus irgendwelchen ominösen Gründen (dürfte eigentlich nicht vorkommen...) nichts von unserem absoluten Fotografierverbot, gibt es nur einen fetten, fetten Anschiss... Wusste aber die fotografierte Person nichts davon, stelle ich das Handy zur Beweissicherung (mindestens einige Wochen, um rechtliche Schritte des Opfers absichern zu können) sicher und übergebe dem oder der fotografierten Person die Daten des Fotografen, die ich dann garantiert mithilfe dessen Ausweises überprüfe, um auch dem Opfer weitere Schritte zu ermöglichen. In diesem Fall kann der Fotograf zusätzlich davon ausgehen, bei uns für den Rest seines Lebens gesperrt zu werden – und vermutlich bei allen anderen Feten in Deutschland und im näheren Europa auch, soweit unser Einfluss halt reicht...

    Damit sollten eventuelle Unklarheiten beseitigt sein…

 

Spielen:

  • Das Codewort lautet – wie immer – "Mayday".
  • Die Benutzung der Dekoration erfolgt auf eigene Gefahr!
  • Bitte respektiert die Art und Weise, wie andere Gäste spielen. Kommt Euch das, was da vor Euren Augen abläuft, etwas sehr unsafe vor (blood sports mit Kettensäge etwa), informiert bitte unsere Aufsicht und greift nicht gleich selbst ein – außer bei "Mayday" natürlich!
  • Haltet ausreichenden Abstand zu den Aktionen, es dient Eurer Sicherheit und der Atmosphäre des Spiels.
  • Erspart Euch bitte Kommentare zu den ablaufenden Aktionen – wer meint, niemand spielt besser/schöner/ härter/cooler als er/sie selbst, sollte sich vielleicht gar nicht erst damit abquälen, anderen beim Spielen zuzusehen...
  • Bitte setzt Euch nicht auf oder unmittelbar neben Spielzeug, wenn Ihr nicht selbst damit spielen wollt.

 

Benutzung der Darkrooms (soweit in der jeweiligen Location vorhanden):

  • Die Schilder an den Darkrooms meinen tatsächlich das, was draufsteht: Steht dort etwa „Bitte nicht stören“ oder „Zutritt nicht erwünscht“, dann bedeutet das (leider ist diese kleine Erläuterung wohl notwendig), daß diejenigen, die im Darkroom spielen, wirklich in jeder Hinsicht ungestört (und das heißt: für sich allein, ohne Dritte, seien sie nun körperlich oder „nur“ mit den Augen präsent) spielen wollen. Wer also meint, ein bißchen durch eventuelle Ritzen oder selbstgeschaffene Löcher in Darkroomabtrennungen hindurchschauen zu müssen, weil „das doch gar nicht stört“, der irrt – und zwar das erste und das letzte Mal!
  • Bitte nehmt Rücksicht auf die anderen Gäste und belegt die Darkrooms nicht den ganzen Abend! Auch wir sind natürlich über olympische Rekorde immer wieder sehr glücklich, trotzdem ist es für andere Gäste nicht ganz so erfrischend, wenn ein Darkroom von abends 20.00 Uhr bis zum nächsten Morgen um 4.00 Uhr von ein und demselben Pärchen belegt ist... Und hebt Euch bitte einen letzten Rest an Kraft dafür auf, das Schild an Eurem Darkroom auf „Raum frei“ zurückzustellen, die anderen Gäste werden es Euch danken!
  • Es ist nicht gestattet, den Zugang zu den Darkrooms in irgendeiner anderen Weise außer durch Kenntlichmachung mit den entsprechenden Schildern zu blockieren; die Aufsicht muß jederzeit jeden Raum betreten können. Keine Sorge, wir respektieren Eure Privatsphäre – dennoch ist diese Regelung für Notfälle erforderlich!

 

Drogen, Alkohol, Tabak:

  • Keine illegalen Drogen – zero tolerance!
  • Ebensowenig wird toleriert, dass überhöhter Alkoholgenuß zu unsafem Spiel oder zur Belästigung anderer Gäste führt.
  • Wir bitten darum, das Rauchverbot in den entsprechend gekennzeichneten Räumen (Spielbereiche, Buffet)zu beachten.

 

Personal:

  • Unsere Mitarbeiter sind in allererster Linie hier, um zu arbeiten. Weil sie dies freiwillig tun und wir sie nicht in irgendeinem Busch eingefangen haben, verdienen sie den entsprechenden Respekt. Das heißt natürlich nicht, dass Ihr sie nicht ansprechen dürft, nur solltet Ihr dabei genauso höflich sein, wie Ihr es von ihnen erwarten dürft. Herausgegrunzte Sprüche vom Kaliber "Hey, Thekensklavin, mach‘ mir mal ein Bier!" dürften zwar zum Erfolg führen, allerdings zu einem anderen als dem von Euch gewüschten.
  • Den Anordnungen des Personals ist Folge zu leisten.

 

Sonstiges:

  • Keine Fotoapparate, Kameras oder sonstige Aufzeichnungsgeräte jeglicher Art! (was, wenn doch...?)
  • Professionelle Dominas sind als private Gäste gerne gesehen; geschäftliche Transaktionen gefährden allerdings die ganze Veranstaltung (Förderung der Prostitution) und sind daher untersagt.
  • Das aktive Verteilen von Flugblättern oder sonstigen Informationen ist untersagt; das Auslegen von Flugblättern oder sonstigen Informationen darf nur mit vorheriger Einwilligung der Veranstalter erfolgen!

 

Regelverstöße und Rechtliches:

  • Die Haftung des Veranstalters für Sach- oder Personenschäden ist ausgeschlossen.
  • Die Veranstalter übernehmen keine Haftung für Garderobe oder Wertsachen.
  • Wir behalten uns vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und Gästen, die gegen die oben aufgeführten Spielregeln verstoßen, abhängig von der Schwere des Verstoßes Hausverbot für die aktuelle Veranstaltung oder darüber hinaus zu erteilen sowie andere Veranstalter von den Geschehnissen in Kenntnis zu setzen.

 

Information und Hilfe:

  • Ihr werdet / fühlt Euch belästigt oder wollt einfach nur etwas wissen?

Wir sind ständig für Euch da - sprecht uns einfach an, wir helfen Euch gerne weiter!

 

Keine Panik, das sieht zwar alles megabrutal aus, aber in der Praxis gab es bislang auf unseren Feten so gut wie keine Regelverstöße - dank ebendieser Regeln und dank Euch!

Bitte helft mit, daß es weiter so bleibt. Danke!

 

Wir wünschen Euch viel Spaß und gute Unterhaltung!

 

Jochen & Mathias